Blumenpark Keukenhof

Wenn sieben Millionen Blumenzwiebeln zur selben Zeit aufblühen, schlägt jedes Gärtnerherz höher. Im 32 Hektar großen Park Keukenhof ist dies jedes Jahr im April der Fall. Dann strömen in den acht Wochen, in denen dieser geöffnet ist, rund 1,5 Millionen Menschen nach Keukenhof. Wäre der Park nicht so unglaublich prächtig, könnte ich auf diese Menschenansammlungen gerne verzichten. Aber zumindest einmal im Leben wollte ich dieses Blumenmeer mit eigenen Augen sehen und vor allem fotografieren.

Geschichte

Keukenhof leitet sich von „Keukenduin“ ab, was so viel wie „Küchengarten in den Dünen“ bedeutet. Seine Geschichte geht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Gräfin Jacobäa von Bayern hat hier ihre Kräuter und Gemüse fürs Schloss Teylingen geholt. Schloss Keukenhof wurde erst später, im Jahr 1641, erbaut. Es dauerte nochmals gut 200 Jahre, bis der Garten rund um das Schloss von Landschaftsarchitekten zu einem Park umgestaltet wurde. Im englischen Landschaftsstil entworfen, bildet er die Grundlage des heutigen Parks.

Der Frühlingspark

1949 planten führende Blumenzwiebelzüchter auf dem Landgut die erste Frühjahrsblumenausstellung. Im darauffolgenden Jahr öffnete der Frühlingspark Keukenhof zum ersten Mal seine Pforten und war mit mehr als 230.000 Besuchern ein voller Erfolg. Seither ist Keukenhof zu einem der bekanntesten und größten Blumenparks der Welt avanciert und lockt jedes Jahr unzählige Besucher an. Nur 2020 war der Park coronabedingt für Besucher geschlossen. Die Ausstellung konnte aber virtuell verfolgt werden.

Bedeutung

Keukenhof ist ein farbenprächtiges Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. 100 Blumenzwiebelzüchter (die Hoflieferanten) gestalten gemeinsam mit dem Gartenarchitekten von Keukenhof jährlich einen eigenen Entwurf, mit dem sie ihre schönsten Frühjahrsblumen zur Schau stellen. Hauptthema sind traditionellerweise Tulpen. In eigenen Blumenshows präsentieren weitere 500 Blumenzüchter Schnittbumen- und Pflanzenvariationen. Für mich ist Keukenhof aber vor allem eins: ein unwirklicher Zauberteppich aus Frühling, Blüten und Farbenrausch. Am liebsten möchte ich mir mein Mini-Keukenhof sofort in den eigenen Garten pflanzen.

„Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters.“

(Khalil Gibran)

INFOBOX

Weitere Gartenportraits